MENÜ

Rezept des Monats Oktober 2022

Bamberger Zwiebel mit glasiertem Kohlrabi und Kartoffel-Kräuterpüree (Rezept für 4 Personen)

Bamberger Zwiebel

400 g Hackfleisch, 8 Scheiben Speck, 4 große Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 2 Eier, 1 Brötchen (eingeweicht), 1/2 Bund Petersilie, 200 ml Rauchbier, 500 ml Rinderbrühe, etwas Majoran und Mondamin, Prise Salz und Pfeffer    

Den Knoblauch schälen, pressen und zusammen mit den Eiern, dem gehackten eingeweichten Brötchen, der gehackten Petersilie und dem Majoran unter das Hackfleisch mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zwiebeln am Wurzelende abschneiden, dass sie sicher stehen und von oben her aushöhlen bis zu einer Wandstärke von 1 cm. Danach mit der Hackfleischmasse füllen und in eine Auflaufform stellen. Die Rinderbrühe zugeben und im Backofen bei 180°C Umluft für ca. 45 Minuten garen.

Nach dem Garen den Bratenfond in einen Topf gießen, Rauchbier zugeben und mit Mondamin bis zur gewünschten Stärke abbinden. Den Speck knusprig braten. 

Kohlrabi

4 Kohlrabi, 1 EL Butter, 2 Schalotten, etwas Öl, Prise Salz, Zucker und Muskatnuss   

Die Kohlrabi schälen und in Stifte schneiden. Die Kohlrabistifte in einer Schüssel mit Salz und Zucker marinieren und 15 Minuten ziehen lassen. Die Schalotten schälen, in feine Halbringe schneiden und in Öl anschwitzen. Die marinierten Kohlrabi mitsamt dem Wasser, das sich gebildet hat, zugeben. Butter zugeben und Köcheln lassen, bis die Kohlrabi gar und glänzend sind und die Flüssigkeit verdampft ist. Wenn die Kohlrabi noch nicht gar sind, aber kaum noch Flüssigkeit vorhanden ist, einfach die Hitze reduzieren. Mit Salz, Zucker und Muskat abschmecken. 

Kartoffel-Kräuterpüree

600 g Kartofffeln (mehligkochend), 250 ml Milch, 1 Zweig Rosmarin, 1 Zweig Thymian, 2 EL Butter, Prise Salz und Muskat, 1 Handvoll Gartenkräuter (gehackt)  

Kartoffeln schälen und kochen. Milch mit Butter, Rosmarin und Thymian erwärmen. Die gekochten Kartoffeln durch eine Presse drücken und mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe die warme Milch-Butter-Mischung einrühren. Die Kräuter unterheben und mit Salz und Muskat abschmecken. 

Wir wünschen guten Appetit.

Seitenanfang